Sarah berichtet

Hallo,

mein Name ist Sarah Mayer. Ich befinde mich momentan im 1. Lehrjahr meiner Ausbildung zur Industriekauffrau. Ich habe die Ausbildung direkt nach meinem Realschulabschluss begonnen und starte somit sehr jung ins Berufsleben.

Zum Thema „Start ins Berufsleben“ fand am vergangenen Donnerstagabend, den 07.11.2019 eine Veranstaltung im Top10 Balingen statt. Der mehrfach ausgezeichnete Motivationstrainer, Gereon Jörn, vermittelte uns Tipps, Tricks und Kniffe für ein erfolgreiches Berufsleben.

Diese Veranstaltung fand zum ersten Mal statt und war mit etwa 200 Teilnehmern, darunter Auszubildende und ihre Ausbilder, gut besucht und auch sehr erfolgreich. Die Veranstaltung „Learn4Life“ wurde von den Volks- und Raiffeisenbanken im Zollernalbkreis, der DAK, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft und dem Top10 gesponsert.

Die Veranstaltung begann kurz nach 19 Uhr und dauerte etwa 90 Minuten. Der sehr aufschlussreiche und unterhaltsame Vortrag begann mit dem Thema Selbstbestimmung. Sätze, die mit „Ich will/möchte…“ anfangen, sind selbstbestimmende Sätze. Sätze, die wiederum mit „Ich muss/sollte…“ anfangen, sind fremdbestimmende Sätze. Besser hätte der Vortrag nicht anfangen können, denn ich stellte mir selber die Frage, wie oft ich „Ich muss…“ in meinem Alltag benutze.

Er fragte uns nach unseren Wünschen und Zielen und erklärte uns dazu, dass die meisten Menschen dann die zweite Frage nicht beantworten könnten. „Warum? Warum habe ich diesen Wunsch/das Ziel?“. Eine sehr wichtige und entscheidende Frage auf dem Weg zum gewünschten Ereignis.

Was mir persönlich am besten an dem Vortrag gefallen hat, war als er einen 50-Euro-Schein aus seiner Tasche geholt hat. Er stellte uns die Frage, wie viel dieser Schein wert sei und ob wir ihn annehmen würden, wenn er ihn an uns verschenken würde. Schnell war klar, er ist 50 € wert und viele würden ihn geschenkt nehmen. Er faltete ihn zusammen und stellte uns dieselben Fragen erneut. Anschließend zerknüllte er ihn und trat darauf herum. Wieder stellte er uns die Fragen. Fazit: Der Mensch ist wie ein 50-Euro-Schein, egal was auch passiert, er ist immer gleich viel wert und jeder Mensch sollte sich seines Wertes immer bewusst sein.

Zum Ausklingen des Abends spielte noch ein DJ und es gab alkohol- und kostenfreie Getränke sowie Speisen.

Ich persönlich empfand diesen Abend als sehr interessant und würde diese Veranstaltung jederzeit erneut besuchen.