Praktikum von Maximilian und Maurice

Maximilian Schöller (Im Bild)

Als erstes stellte ich mich Herr Fortenbacher  und Herr Ringwald vor. Als nächstes bekamen wir eine Aluminium Platte die wir erst eben gefeilt und dann entgratet haben. Für diesen Arbeitsschritt brauchten wir etwas länger. Danach haben wir die Bohrungen angerissen und anschließend gekörnt. Danach zentrierten wir die Bohrungen und haben die diese gesenkt. Wir bekamen eine Stahl- und Messingstange die wir auf 26 mm absägen mussten. Danach gingen wir zur Drehmaschine und drehten die Oberfläche glatt und stellten eine Fase her. Am Mittwoch ging ich in den Bereich Schlossprozess in dem ich Formen einsortierte und manchmal die Maschine benutzen durfte.   Zudem habe ich kontrolliert ob schmutz unter den Gestellen ist. Am Donnerstag kam ich in den Gestellprozess, in diesem Bereich konnte ich meistens nur zuschauen. Ich stand zuerst an einer Drehmaschine die Herr Roth mir erklärte. Am Nachmittag musste ich zu einer Maschine die alles zusammen macht, das heißt sie kann Fräsen, Drehen und Bohren. Danach musste ich die Paletten absaugen und die Schrauben herausdrehen und abblasen. Am Freitag musste ich in die Qualitätssicherung um die Schlossteile zu überprüfen ob sie groß genug sind.

 

 

Maurice Walker

Als ich in der Lehrwerkstatt angekommen bin, haben mein Mitschüler und ich eine Aluminium Platte von Herr Fortenbacher bekommen. Wir sollten diese Platte an den Kanten und Seiten Schleifen. Das haben wir dann auch gemacht. Danach haben wir unsere Platte angerissen um die Bohrungen dann zu Bohren. Vor dem Bohren haben wir unsere Platte gekörnt. Danach haben  wir mit einem Spiralbohrer unsere Bohrungen gebohrt. Und dann haben wir Stahl und Messingstange bekommen um unsere Stücke  zu Sägen:  9 Stahlstücke und 9 Messingstücke. Danach mussten wir unsere Stücke auf das richtige Maß drehen und eine Fase an den Stücken anbringen. Danach waren wir Fertig.

Gestellprozess:

Im Bereich Gestellprozess durfte ich mich umgucken und durfte Mitarbeitern dabei zuschauen wie sie mit der Maschine arbeiten. Am Arbeitsende durfte ich einem Mann helfen Schrauben in ein Gewinde einzudrehen.

Schlossprozess:

Dann am Freitag  war ich im Bereich Schlossprozess. Da hat es mir persönlich am besten gefallen. Ich habe mit einem Mitarbeiter kleine Teile für die Maschine geputzt und dann haben wir alles in den Computer eingetragen. Dann hat mir mein Mitarbeiter alles in dem Bereich gezeigt, die Maschine, die Kollegen, und was man hier halt alles herstellt. Dann musste ich mit einem Schrauber ein paar Schrauben lösen und die kleinen Maschinenteile aus der Maschine holen. Und mein Kollege hat mir dann noch erklärt wie viel so eine Maschine kostet. Dann musste ich ein paar Aluminium Stangen reinigen und das ganze musste ich dann wieder in den Computer eintragen. Ich war dann noch in einem Raum wo ich verschiedene Daten eingetragen hab und dann die Maschine selbst das Werkstück vermessen hat.