Tina berichtet

Mein Name ist Tina Gscheidle und ich bin im ersten Lehrjahr meiner Ausbildung zur Industriekauffrau bei der Firma Mayer & Cie.
Auch in der kaufmännischen Ausbildung lernt man ganz am Anfang alle produzierenden Prozesse und unser Produkt, die Rundstrickmaschine, kennen. Ebenso ist ein Teil der Ausbildung ein zweiwöchiger Crash-Kurs in der Lehrwerkstatt. Hier bekamen wir einen kleinen Einblick in den Grundlehrgang der technischen Berufe und lernten Grundlagen wie Feilen, Bohren, Fräsen und Drehen kennen.
Zuerst durfte ich selbständig eine Bohrplatte anhand einer Zeichnung erstellen. Mir wurde erklärt worauf zu achten ist und wie man ein optimales Ergebnis erzielen kann.
Danach ging es ans eigentliche Projekt – einen kleinen Traktor aus Stahl und Aluminium zu bauen.
Als erstes wurde der Grundkörper des Traktors aus Stahl gefräst und gebohrt. Es war wichtig, dass vor allem alle Bohrungen exakt gesetzt wurden, da sonst das Endergebnis nicht zusammenpassen würde.
Als der Körper fertig war, ging es an die Räder aus Aluminium, die auf der Drehmaschine gefertigt wurden. Auch diese mussten maßgenau erzeugt werden, da mein Traktor sonst nicht funktionsfähig geworden wäre.
Am Ende durfte ich alle meine selbstgemachten Teile zusammenbauen und mein kleiner Traktor war fahrbereit. Selbstverständlich darf ich mein Werk auch behalten.
Ich freue mich, dass das Projekt für mich nach ein paar kleineren Fehlern doch noch so gut geklappt hat und ich die Gelegenheit bekommen habe, den Beruf meiner Mit-Auszubildenden ein kleines bisschen kennenzulernen und mich selbst darin zu versuchen 🙂